Follow Techotopia on Twitter

On-line Guides
All Guides
eBook Store
iOS / Android
Linux for Beginners
Office Productivity
Linux Installation
Linux Security
Linux Utilities
Linux Virtualization
Linux Kernel
System/Network Admin
Programming
Scripting Languages
Development Tools
Web Development
GUI Toolkits/Desktop
Databases
Mail Systems
openSolaris
Eclipse Documentation
Techotopia.com
Virtuatopia.com

How To Guides
Virtualization
General System Admin
Linux Security
Linux Filesystems
Web Servers
Graphics & Desktop
PC Hardware
Windows
Problem Solutions
Privacy Policy

  




 

 

NOTE: CentOS Enterprise Linux is built from the Red Hat Enterprise Linux source code. Other than logo and name changes CentOS Enterprise Linux is compatible with the equivalent Red Hat version. This document applies equally to both Red Hat and CentOS Enterprise Linux.
Linuxtopia - CentOS Enterprise Linux Rerenzhandbuch- GRUB-Befehle

2.6. GRUB-Befehle

GRUB bietet eine Reihe n�tzlicher Befehle auf seiner Befehlszeilenoberfl�che. Nach dem Namen einiger dieser Befehle k�nnen Optionen eingegeben werden. Diese Optionen sind vom Befehl und anderen Optionen auf derselben Zeile durch Leerzeichen zu trennen.

In der folgenden Liste sind n�tzliche Befehle aufgef�hrt:

  • boot — Bootet das Betriebssystem oder den Kettenloader, das/der zuletzt geladen wurde.

  • chainloader </path/to/file> — L�dt die angegebene Datei als Kettenloader. Wenn sich die Datei im ersten Sektor der angegebenen Partition befindet, verwenden Sie stattdesses +1 als Dateinamen.

    Im Folgenden ein Beispiel f�r einen chainloader-Befehl:

    chainloader +1
  • displaymem — Zeigt den derzeitigen Speicherbedarf entsprechend den Informationen des BIOS an. Dies ist besonders zum Ermitteln des RAM eines Systems vor dem Booten n�tzlich.

  • initrd </path/to/initrd> — Erm�glicht die Angabe einer anf�nglichen RAM-Disk, die beim Booten verwendet wird. Eine initrd ist erforderlich, wenn der Kernel bestimmte Module zum ordnungsgem��en Starten ben�tigt. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die root-Partition mit dem Dateisystem ext3 formatiert wurde.

    Im Folgenden ein Bespiel f�r einen initrd Befehl:

    initrd /initrd-2.6.8-1.523.img
  • install <stage-1> <install-disk> <stage-2> p config-file — Installiert GRUB in den System-MBR.

    • <stage-1> — Spezifiziert Ger�t, Partition, und Datei, wo das erste Boot-Loader Image gefunden werden kann, z.B. (hd0,0)/grub/stage1.

    • <install-disk> — Gibt die Platte an, auf welcher der Stage 1 Boot-Loader installiert sein sollte, z.B. (hd0).

    • <stage-2> — �bergibt dem Stage 1 Boot-Loader den Ort, an welchem sich der Stage 2 Boot-Loader befindet, z.B. (hd0,0)/grub/stage2.

    • p <config-file> — Diese Option weist den install Befehl an, nach der Konfigurationsdatei des Men�s, das durch <config-file> spezifiziert ist, zu suchen. Zum Beispiel (hd0,0)/grub/grub.conf.

    WarnungWarnung
     

    Der install Befehl �berschreibt alle Informationen, die sich bereits auf dem MBR befinden.

  • kernel </path/to/kernel> <option-1> <option-N> ... — Gibt die Kernel-Datei an, die geladen werden soll, wenn das Betriebssystem hochgefahren wird. Ersetzen Sie </path/to/kernel> mit einem absoluten Pfad von der Partition, die durch den Root-Befehl festgelegt ist. Ersetzen Sie <option-1> mit Optionen f�r den Linux-Kernel, z.B. root=/dev/hda5, um das Ger�t festzulegen, auf dem sich die Root-Partition f�r das System befindet. Dem Kernel k�nnen mit einer Lehrzeichen-Trennliste mehrere Optionen weitergegeben werden.

    Im Folgenden das Beispiel eines kernel Befehls:

    kernel /vmlinuz-2.4.21 root=/dev/hda5

    Die Option im vorhergehenden Beispiel legt fest, dass sich das Root-Dateisystem f�r Linux auf der hda5 Partition befindet.

  • root (<device-type><device-number>,<partition>) — Konfiguriert die Root-Partition f�r GRUB, z.B. (hd0,0) und mountet die Partition.

    Im Folgenden ein Beispiel f�r einen root Befehl:

    root (hd0,0)
  • rootnoverify (<device-type><device-number>,<partition>) — Konfiguriert die Root-Partition f�r GRUB, wie der root Befehl, aber mountet die Partition nicht.

Es sind auch andere Befehle verf�gbar; geben Sie help --all ein, um eine komplette Liste der Befehel zu erhalten. F�r eine Beschreibung aller GRUB-Befehle siehe Online-Informationen unter https://www.gnu.org/manual/grub/.

 
 
  Published under the terms of the GNU General Public License Design by Interspire