Follow Techotopia on Twitter

On-line Guides
All Guides
eBook Store
iOS / Android
Linux for Beginners
Office Productivity
Linux Installation
Linux Security
Linux Utilities
Linux Virtualization
Linux Kernel
System/Network Admin
Programming
Scripting Languages
Development Tools
Web Development
GUI Toolkits/Desktop
Databases
Mail Systems
openSolaris
Eclipse Documentation
Techotopia.com
Virtuatopia.com

How To Guides
Virtualization
General System Admin
Linux Security
Linux Filesystems
Web Servers
Graphics & Desktop
PC Hardware
Windows
Problem Solutions
Privacy Policy

  




 

 

NOTE: CentOS Enterprise Linux is built from the Red Hat Enterprise Linux source code. Other than logo and name changes CentOS Enterprise Linux is compatible with the equivalent Red Hat version. This document applies equally to both Red Hat and CentOS Enterprise Linux.
Linuxtopia - CentOS Enterprise Linux Rerenzhandbuch- Samba-Distribution Programme

14.8. Samba-Distribution Programme

14.8.1. findsmb

findsmb <subnet_broadcast_address>

Das findsmb-Programm ist ein PERL Script, welches Informationen �ber SMB-f�hige Systeme auf einem spezifischen Subnetz protokolliert. Wenn kein Subnetz eigens daf�r festgelegt worden ist, so wird das lokale Subnetz verwendet. Dabei werden IP-Adresse, NetBIOS-Name, Arbeitsgruppen- oder Dom�nen-Name, Betriebssystem und Version angezeigt.

Das folgende Beispiel zeigt den Output bei der Ausf�hrung von findsmb als irgendein authorisierter Benutzer auf dem System an.

findsmb
 
IP ADDR       NETBIOS NAME  WORKGROUP/OS/VERSION
------------------------------------------------------------------
10.1.59.25    VERVE         [MYGROUP] [Unix] [Samba 3.0.0-15]
10.1.59.26    STATION22     [MYGROUP] [Unix] [Samba 3.0.2-7.FC1]
10.1.56.45    TREK         +[WORKGROUP] [Windows 5.0] [Windows 2000 LAN Manager]
10.1.57.94    PIXEL         [MYGROUP] [Unix] [Samba 3.0.0-15]
10.1.57.137   MOBILE001     [WORKGROUP] [Windows 5.0] [Windows 2000 LAN Manager]
10.1.57.141   JAWS         +[KWIKIMART] [Unix] [Samba 2.2.7a-security-rollup-fix]
10.1.56.159   FRED         +[MYGROUP] [Unix] [Samba 3.0.0-14.3E]
10.1.59.192   LEGION       *[MYGROUP] [Unix] [Samba 2.2.7-security-rollup-fix]
10.1.56.205   NANCYN       +[MYGROUP] [Unix] [Samba 2.2.7a-security-rollup-fix]

14.8.2. make_smbcodepage

make_smbcodepage <c|d> <codepage_number> <inputfile> <outputfile>

Das make_smbcodepage-Programm kompiliert eine bin�re Codepage-Datei von einer Textformat-Definition. Es ist auch umgekehrt erlaubt, eine bin�ren Codepage-Datei zu dekompilieren, um eine Textformat-Definition zu erhalten. Dieses veraltete Programm ist Teil der Internationalisierungs-Features von Samba-Vorg�ngerversionen, welche standardm��ig in der aktuellen Version von Samba enthalten sind.

14.8.3. make_unicodemap

make_unicodemap <codepage_number> <inputfile> <outputfile>

Das make_unicodemap-Programm erstellt aus Textdateien bin�re Unicode-Dateien, sodass Samba auch Nicht-ASCII Zeichens�tze anzeigen kann. Dieses veraltete Programm war Teil der Internationalisierungs-Features von Samba-Vorg�ngerversionen und welche nun standardm��ig in der aktuellen Version von Samba enthalten sind.

14.8.4. net

net <protocol> <function> <misc_options> <target_options>

Der Befehl net ist dem gleichnamigen net-Befehl f�r Windows und MS-DOS sehr �hnlich. Das erste Argument beschreibt das Protokoll, welches zur Ausf�hrung des Befehls verwendet werden soll. Die <protocol>-Option kann ads, rap oder rpc zur Festlegung der Art von Serververbindung sein. Active Directory benutzt ads, Win9x/NT3 benutzt rap und Windows NT4/2000/2003 benutzt rpc. Wenn das Protokoll nicht angegeben wird, versucht net automatisch es selbst festzustellen.

Das folgende Beispiel zeigt eine Liste der verf�gbaren Shares f�r einen Host namens wakko an:

net -l share -S wakko
Password:
 
Enumerating shared resources (exports) on remote server:
 
 
Share name   Type     Description
----------   ----     -----------
data         Disk     Wakko data share
tmp          Disk     Wakko tmp share
IPC$         IPC      IPC Service (Samba Server)
ADMIN$       IPC      IPC Service (Samba Server)

Das folgende Beispiel zeigt eine Liste von Samba-Benutzern f�r einen Host namens wakko an:

net -l user -S wakko
root password:
 
User name             Comment
-----------------------------
andriusb              Documentation
joe                   Marketing
lisa                  Sales

14.8.5. nmblookup

nmblookup <options> <netbios_name>

Das nmblookup-Programm l�st NetBIOS Namen in IP-Adressen auf. Das Programm broadcastet dessen Anfrage im lokalen Subnetz bis der entsprechende Rechner antwortet.

Hier ist ein Beispiel:

nmblookup trek
querying trek on 10.1.59.255
10.1.56.45 trek<00>

14.8.6. pdbedit

pdbedit <options>

Das pdbedit-Programm verwaltet Accounts in der SAM-Datenbank. Alle Backends werden unterst�tzt, wie smbpasswd, LDAP, NIS+ und die tdb-Datenbank-Library.

Das Folgende sind Beispiele vom Hinzuf�gen, L�schen und Auflisten von Benutzern:

pdbedit -a kristin
new password:
retype new password:
Unix username:        kristin
NT username:
Account Flags:        [U          ]
User SID:             S-1-5-21-1210235352-3804200048-1474496110-2012
Primary Group SID:    S-1-5-21-1210235352-3804200048-1474496110-2077
Full Name:
Home Directory:       \\wakko\kristin
HomeDir Drive:
Logon Script:
Profile Path:         \\wakko\kristin\profile
Domain:               WAKKO
Account desc:
Workstations:
Munged dial:
Logon time:           0
Logoff time:          Mon, 18 Jan 2038 22:14:07 GMT
Kickoff time:         Mon, 18 Jan 2038 22:14:07 GMT
Password last set:    Thu, 29 Jan 2004 08:29:28 GMT
Password can change:  Thu, 29 Jan 2004 08:29:28 GMT
Password must change: Mon, 18 Jan 2038 22:14:07 GMT

pdbedit -v -L kristin
Unix username:        kristin
NT username:
Account Flags:        [U          ]
User SID:             S-1-5-21-1210235352-3804200048-1474496110-2012
Primary Group SID:    S-1-5-21-1210235352-3804200048-1474496110-2077
Full Name:
Home Directory:       \\wakko\kristin
HomeDir Drive:
Logon Script:
Profile Path:         \\wakko\kristin\profile
Domain:               WAKKO
Account desc:
Workstations:
Munged dial:
Logon time:           0
Logoff time:          Mon, 18 Jan 2038 22:14:07 GMT
Kickoff time:         Mon, 18 Jan 2038 22:14:07 GMT
Password last set:    Thu, 29 Jan 2004 08:29:28 GMT
Password can change:  Thu, 29 Jan 2004 08:29:28 GMT
Password must change: Mon, 18 Jan 2038 22:14:07 GMT

pdbedit -L
andriusb:505:
joe:503:
lisa:504:
kristin:506:

pdbedit -x joe

pdbedit -L
andriusb:505:
lisa:504:
kristin:506:

14.8.7. rpcclient

rpcclient <server> <options>

Das rpcclient-Programm gibt mittels Microsoft RPCs administrative Befehle aus , welche Zugang zu den grafischen Benutzeroberfl�chen (GUIs) der Windows Administration f�r Systemmanagement liefern. Dies wird oft von fortgeschrittenen Benutzern angewandt, welche ein ausgezeichnetes Verst�ndnis der vollen Komplexit�t von Microsoft RPCs besitzen.

14.8.8. smbcacls

smbcacls <//server/share> <filename> <options>

Das smbcacls-Programm modifiziert Windows ACLs auf Dateiein und Verzeichnissen, die gemeinsam von Samba benutzt werden.

14.8.9. smbclient

smbclient <//server/share> <password> <options>

Das smbclient-Programm ist ein vielseitiger UNIX-Client mit �hnlicher Funktionalit�t wie ftp.

14.8.10. smbcontrol

smbcontrol -i <options>

smbcontrol <options> <destination> <messagetype> <parameters>

Das smbcontrol-Programm sendet Kontrollnachrichten an laufende smbd- oder nmbd-Daemons. Die Ausf�hrung von smbcontrol -i l�sst Befehle interaktiv ablaufen, bis eine leere Zeile oder 'q' eingegeben wird.

14.8.11. smbgroupedit

smbgroupedit <options>

Das smbgroupedit-Programm stellt die Verbindung zwischen Linux und Windows Gruppen her.

14.8.12. smbmount

smbmount <//server/share> <mount_point> <-o options>

Das smbmount-Programm benutzt das low-level smbmnt-Program, um ein smbfs-Dateisystem zu mounten (Samba Share). Der Befehl mount -t smbfs <//server/share> <mount_point> <-o options> kann auch verwendet werden.

Zum Beispiel:

smbmount //wakko/html /mnt/html -o username=kristin
Password: <password>
[[email protected] /]# ls -l /mnt/html
total 0
-rwxr-xr-x    1 root     root            0 Jan 29 08:09 index.html

14.8.13. smbpasswd

smbpasswd <options> <username> <password>

Das smbpasswd-Programm verwaltet verschl�sselte Passw�rter. Dieses Programm kann von einem Superuser zur �nderung des Passworts eines jeden Benutzers sowie auch von einem normalen Benutzer zur �nderung des eigenen Samba-Passworts benutzt werden.

14.8.14. smbspool

smbspool <job> <user> <title> <copies> <options> <filename>

Das smbspool-Programm ist eine CUPS-kompatible Druckerschnittstelle zu Samba. Obwohl f�r die Verwendung mit CUPS-Druckern entworfen, funktioniert smbspool auch mit Nicht-CUPS-Druckern.

14.8.15. smbstatus

smbstatus <options>

Das smbstatus-Programm zeigt den Status gegenw�rtiger Verbindungen zum Samba-Server auf.

14.8.16. smbtar

smbtar <options>

Das smbtar-Programm f�hrt Backups durch und speichert von Windows-basierten Share-Dateien und -Verzeichnissen auf ein lokales Archivband. Obwohl dieser dem tar-Befehl �hnelt, sind die beiden nicht kompatibel.

14.8.17. testparm

testparm <options> <filename> <hostname IP_address>

Das testparm-Programm checkt die Syntax der smb.conf-Datei. Wenn sich ihre smb.conf-Datei am standardm��ig vorgegebenen Platz befindet (/etc/samba/smb.conf), dann brauchen Sie diesen nicht gesondert anzugeben. Die Spezifizierung von Hostname und IP-Adresse im testparm-Programm �berpr�ft, ob hosts.allow- und host.deny-Dateien ordnungsgem�� konfiguriert sind. Das testparm-Programm zeigt ebenso eine Zusammenfassung Ihrer smb.conf-Datei und der Rolle des Servers (Stand-Alone, Domain, usw.) nach dem Testen an. Dies ist sehr praktisch beim Debuggen, da es Kommentare ausschlie�t und die Informationen f�r den erfahrenen Administrator kurz und pr�gnant zum Lesen zur Verf�gung stellt.

Zum Beispiel:

testparm
Load smb config files from /etc/samba/smb.conf
Processing section "[homes]"
Processing section "[printers]"
Processing section "[tmp]"
Processing section "[html]"
Loaded services file OK.
Server role: ROLE_STANDALONE
Press enter to see a dump of your service definitions
<enter>
# Global parameters
[global]
        workgroup = MYGROUP
        server string = Samba Server
        security = SHARE
        log file = /var/log/samba/%m.log
        max log size = 50
        socket options = TCP_NODELAY SO_RCVBUF=8192 SO_SNDBUF=8192
        dns proxy = No
 
[homes]
        comment = Home Directories
        read only = No
        browseable = No
 
[printers]
        comment = All Printers
        path = /var/spool/samba
        printable = Yes
        browseable = No
 
[tmp]
        comment = Wakko tmp
        path = /tmp
        guest only = Yes
 
[html]
        comment = Wakko www
        path = /var/www/html
        force user = andriusb
        force group = users
        read only = No
        guest only = Yes

14.8.18. testprns

testprns <printername> <printcapname>

Das testprns-Programm checkt ob printername g�ltig ist und in printcap existiert. Sollte printcapname nicht festgelegt sein, so wird die in den Samba- oder printcap-Konfigurationsdateien standardm��ig festgelegte Datei benutzt.

14.8.19. wbinfo

wbinfo <options>

Das wbinfo-Programm zeigt Informationen des winbindd-Daemon an. der winbindd-Daemon muss laufen, damit wbinfo funktioneren kann.

 
 
  Published under the terms of the GNU General Public License Design by Interspire