Follow Techotopia on Twitter

On-line Guides
All Guides
eBook Store
iOS / Android
Linux for Beginners
Office Productivity
Linux Installation
Linux Security
Linux Utilities
Linux Virtualization
Linux Kernel
System/Network Admin
Programming
Scripting Languages
Development Tools
Web Development
GUI Toolkits/Desktop
Databases
Mail Systems
openSolaris
Eclipse Documentation
Techotopia.com
Virtuatopia.com

How To Guides
Virtualization
General System Admin
Linux Security
Linux Filesystems
Web Servers
Graphics & Desktop
PC Hardware
Windows
Problem Solutions
Privacy Policy

  




 

 

Linuxtopia - Red Hat Enterprise Linux Rerenzhandbuch- GRUB-Oberfl�chen

2.5. GRUB-Oberfl�chen

GRUB bietet drei Oberfl�chen, die unterschiedliche Stufen an Funktionalit�t bieten. Jede einzelne Oberfl�che erm�glicht das Booten des Linux Kernels oder eines anderen Betriebssystems.

Dabei handelt es sich um folgende Schnittstellen:

AnmerkungAnmerkung
 

Auf die folgenden GRUB Schnittstellen kann nur zugegriffen werden, wenn irgendeine Taste innerhalb der 3 Sekunden des GRUB Men� Bypass-Bildschirms gedr�ckt wird.

Men�oberfl�che

Wurde GRUB vom Installationsprogramm konfiguriert, wird automatisch diese Oberfl�che als Standard angezeigt. Es wird ein Men� mit vorkonfigurierten Betriebssystemen oder Kerneln als Liste nach Namen geordnet angezeigt. Anhand der Pfeiltasten k�nnen Sie eine andere Option als die Standardauswahl w�hlen. Dr�cken Sie die [Enter]-Taste, um diese Option zu booten. Alternativ dazu beginnt GRUB nach einer gewissen Zeit�berschreitung automatisch mit dem Laden der Standardoption.

Dr�cken Sie in der Men�oberfl�che die Taste [e], um die Oberfl�che des Eintrag-Editors aufzurufen, bzw. die Taste [c], um eine Befehlszeilenoberfl�che zu laden.

Weitere Informationen zum Konfigurieren dieser Oberfl�che finden Sie unter Abschnitt 2.7.

Oberfl�che Men�eintrag-Editor

Um auf den Men�eintrag-Editor zuzugreifen, dr�cken Sie die Taste [e] im Bootloader-Men�. Die GRUB-Befehle f�r diesen Eintrag werden hier angezeigt, und die Benutzer haben die M�glichkeit, diese Befehlszeilen vor dem Starten des Betriebssystems durch Hinzuf�gen einer Befehlszeile ([o] f�gt die neue Zeile nach der aktuellen Zeile ein, [O] davor), durch Bearbeiten ([e]) oder L�schen ([d]) zu �ndern.

Nachdem die gew�nschten �nderungen an den Zeilen vorgenommen wurden, k�nnen Sie die Taste [b] dr�cken, um die Befehle auszuf�hren und das Betriebssystem zu booten. Mittels der Taste [Esc] werden die �nderungen verworfen und die Standardmen�oberfl�che geladen. �ber die Taste [c] wird die Befehlszeilenoberfl�che geladen.

TippTipp
 

Weitere Informationen zum �ndern der Runlevel mit GRUB unter Verwendung des Men�eintrag-Editors finden Sie unter Abschnitt 2.8.

Befehlszeilenoberfl�che

Die Befehlszeilenschnittstelle ist die einfachste GRUB-Schnittstelle, die gleichzeitig auch die gr��te Kontrolle bietet. Die Befehlszeile erm�glicht es, alle relevanten GRUB-Befehle einzugeben und diese anschlie�end durch Dr�cken der [Enter-Taste] auszuf�hren. Diese Oberfl�che bietet einige erweiterte, shell-�hnliche Funktionen, einschlie�lich der auf Kontext basierenden Verwendung der Taste [Tab] zur Zeilenvervollst�ndigung sowie den Kombinationen mit der Taste [Strg] bei der Eingabe von Befehlen (beispielsweise [Strg]-[a], wenn Sie zum Anfang einer Zeile springen m�chten und [Strg]-[e], wenn Sie zum Ende einer Zeile springen m�chten). Dar�ber hinaus funktionieren die Tasten [Pos1], [Ende] und [Entf] wie in der bash-Shell.

Eine Liste mit gebr�uchlichen Befehlen finden Sie unter Abschnitt 2.6.

2.5.1. Lade-Reihenfolge der Oberfl�chen

Wenn die GRUB mit dem Laden des Bootloaders der zweiten Phase beginnt, sucht GRUB zuerst nach der Konfigurationsdatei. Wird die Konfigurationsdatei gefunden, wird der Men�-Schnittstellen-Bypass-Bildschirm angezeigt. Wenn eine Taste innerhalb von 3 Sekunden gedr�ckt wird, erzeugt GRUB eine Men�-Liste und zeigt die Men�-Schnittstelle an. Wenn keine Taste gedr�ckt wird, wo wird der standardm��ige Kerneleintrag im GRUB-Men� verwendet.

Kann die Konfigurationsdatei nicht gefunden oder nicht gelesen werden kann, l�dt GRUB die Befehlszeilenoberfl�che, in welcher der Benutzer Befehle eingeben kann, um den Bootprozess abzuschliessen.

Wenn die Konfigurationsdatei ung�ltig ist, druckt GRUB den Fehler und fordert zur Eingabe auf. Dies kann sehr n�tzlich sein, da die Benutzer auf diese Weise genau sehen, wo das Problem aufgetreten ist, und die Datei entsprechend korrigieren k�nnen. Durch Dr�cken einer beliebigen Taste wird die Men�oberfl�che erneut geladen, wo die entsprechende Men�option bearbeitet und der Fehler gem�� der Angabe von GRUB korrigiert werden kann. Schl�gt die Korrektur fehl, meldet GRUB den Fehler, und die Men�oberfl�che wird neu geladen.

 
 
  Published under the terms of the GNU General Public License Design by Interspire