Follow Techotopia on Twitter

On-line Guides
All Guides
eBook Store
iOS / Android
Linux for Beginners
Office Productivity
Linux Installation
Linux Security
Linux Utilities
Linux Virtualization
Linux Kernel
System/Network Admin
Programming
Scripting Languages
Development Tools
Web Development
GUI Toolkits/Desktop
Databases
Mail Systems
openSolaris
Eclipse Documentation
Techotopia.com
Virtuatopia.com

How To Guides
Virtualization
General System Admin
Linux Security
Linux Filesystems
Web Servers
Graphics & Desktop
PC Hardware
Windows
Problem Solutions
Privacy Policy

  




 

 

NOTE: CentOS Enterprise Linux is built from the Red Hat Enterprise Linux source code. Other than logo and name changes CentOS Enterprise Linux is compatible with the equivalent Red Hat version. This document applies equally to both Red Hat and CentOS Enterprise Linux.
Linuxtopia - CentOS Enterprise Linux Rerenzhandbuch- Schnittstellen-Kontrollskripts

8.3. Schnittstellen-Kontrollskripts

Die Schnittstellen-Kontrollskripts aktivieren und deaktivieren Systemschnittstellen. Die zwei wichtigsten Schnittstellen-Kontroll-Skripts sind /sbin/ifdown und /sbin/ifup, die verschiedene andere Kontrollskripte aus dem /etc/sysconfig/network scripts/-Verzeichnis verwenden.

Die ifup- und ifdown-Internet-Scripts sind symbolische Links zu den Skripte im /sbin/-Verzeichnis. Wenn eines der beiden Skripte aufgerufen wird, verlangt dieses, dass ein Schnittstellenwert angegeben wird, wie z.B.:

ifup eth0

AchtungAchtung
 

Die ifup- und ifdown-Interface-Scripts sind die einzigen Skripte, die der Benutzer zum Starten und Beenden von Netzwerk-Schnittstellen verwenden sollte.

Die folgenden Skripte sind lediglich zu Referenzzwecken angegeben.

An dieser Stelle werden zwei Dateien, /etc/rc.d/init.d/functions und /etc/sysconfig/network-scripts/network-functions dazu verwendet, eine ganze Reihe von Aufgaben der Initialisierung des Netzwerks zu erf�llen. Weitere Informationen finden Sie unter Abschnitt 8.4.

Nachdem sichergestellt ist, dass eine Schnittstelle angegeben wurde und dass der Benutzer, der diese Anfrage ausf�hrt, die Berechtigung zur Steuerung der Schnittstelle hat, wird das richtige Skript zum Starten oder Beenden der Schnittstelle aufgerufen. Zu den g�ngigsten Schnittstellen-Kontrollskripten im Verzeichnis /etc/sysconfig/network-scripts/ geh�ren die Folgenden:

  • ifup-aliases — Konfiguriert die IP-Aliase der Schnittstellen-Konfigurationsdateien, wennn einer Schnittstelle mehr als eine IP-Adresse zugeordnet ist.

  • ifup-ippp und ifdown-ippp — Werden zum Starten oder Beenden von ISDN-Schnittstellen verwendet.

  • ifup-ipsec und ifdown-ipsec — Werden zum Starten oder Beenden von IPsec-Schnittstellen verwendet.

  • ifup-ipv6 und ifdown-ipv6 — Werden zum Starten oder Beenden von IPv6-Schnittstellen verwendet.

  • ifup-ipx — Wird zum Starten einer IPX-Schnittstelle verwendet.

  • ifup-plip — Wird zum Starten einer PLIP-Schnittstelle verwendet.

  • ifup-plusb — Wird zum Starten einer USB-Schnittstelle f�r Netzwerkverbindungen verwendet.

  • ifup-post und ifdown-post — Enthalten Befehle, die nach dem Starten oder Beenden einer Schnittstelle ausgef�hrt werden m�ssen.

  • ifup-ppp und ifdown-ppp — Werden zum Starten oder Beenden einer PPP-Schnittstelle verwendet.

  • ifup-routes — F�gt statische Routes f�r ein bestimmtes Ger�t hinzu, wenn dessen Schnittstelle aktiviert wird.

  • ifdown-sit und ifup-sit — Enthalten eine Funktion, die zum Aktivieren und Deaktivieren eines IPv6- Tunnels in einer IPv4-Verbindung aufgerufen wird.

  • ifup-sl und ifdown-sl — Wird zum Starten und Beenden einer SLIP Schnittstelle verwendet.

  • ifup-ipx — Startet eine drahtlose Schnittstelle.

WarnungWarnung
 

Achten Sie darauf, dass das Entfernen oder Modifizieren irgendeines Skripts im Verzeichnis /etc/sysconfig/network-scripts/ dazu f�hren kann, dass Schnittstellenverbindungen seltsam reagieren oder scheitern, da sie von diesen Skripts abh�ngig sind. Nur erfahrene Benutzer sollten daher Skripts ver�ndern, die f�r eine Netzwerkschnittstelle relevant sind.

Der einfachste Weg, alle Netzwerk-Skripte gleichzeitig zu �ndern, ist den Befehl /sbin/service auf dem Netzwerk-Service (/etc/rc.d/init.d/network) wie folgt auszuf�hren:

/sbin/service network <action>

<action> steht in diesem Beispiel entweder f�r start, stop oder restart.

Um eine Liste der konfigurierten Ger�te und der augenblicklich aktiven Netzwerk-Schnittstellen anzuzueigen, benutzen Sie folgenden Befehl:

/sbin/service network status

 
 
  Published under the terms of the GNU General Public License Design by Interspire