Follow Techotopia on Twitter

On-line Guides
All Guides
eBook Store
iOS / Android
Linux for Beginners
Office Productivity
Linux Installation
Linux Security
Linux Utilities
Linux Virtualization
Linux Kernel
System/Network Admin
Programming
Scripting Languages
Development Tools
Web Development
GUI Toolkits/Desktop
Databases
Mail Systems
openSolaris
Eclipse Documentation
Techotopia.com
Virtuatopia.com

How To Guides
Virtualization
General System Admin
Linux Security
Linux Filesystems
Web Servers
Graphics & Desktop
PC Hardware
Windows
Problem Solutions
Privacy Policy

  




 

 

Linuxtopia - Red Hat Enterprise Linux Sicherheitshandbuch - Workstation-Sicherheit

Kapitel 4. Workstation-Sicherheit

Die Sicherung einer Linux-Umgebung beginnt mit der Workstation. Egal ob Sie Ihren pers�nlichen Rechner oder ein Firmensystem sichern, eine vern�nftige Sicherheitspolice beginnt mit dem einzelnen Computer. Im Endeffekt ist ein Computernetzwerk nur so sicher wie das schw�chste Mitglied.

4.1. Auswertung der Workstation-Sicherheit

Wenn Sie die Sicherheit einer Red Hat Enterprise Linux Workstation auswerten, sollten Sie folgendes untersuchen:

  • BIOS und Bootloader-Sicherheit — Kann ein unbefugter Benutzer physisch auf den Rechner zugreifen und in den Einzelbenutzer- oder Rettungsmodus booten, ohne dass nach einem Passwort gefragt wird?

  • Passwort-Sicherheit — Wie sicher sind die Passw�rter f�r die Benutzeraccounts auf dem Computer?

  • Administrative Kontrolle — Wer hat alles einen Account auf dem System, und wieviel administrative Kontrolle ist ihnen zugewiesen?

  • Verf�gbare Netzwerk-Dienste — Welche Dienste h�ren das Netzwerk nach Anfragen ab, und sollten diese wirklich alle aktiv sein?

  • Pers�nliche Firewalls — Welche Art von Firewall, wenn �berhaupt, ist n�tig?

  • Kommunikationstools mit erweiterter Sicherheit — Welche Tools sollten zur Kommunikation zwischen Workstations verwendet werden, und welche sollten vermieden werden?

 
 
  Published under the terms of the GNU General Public License Design by Interspire