Follow Techotopia on Twitter

On-line Guides
All Guides
eBook Store
iOS / Android
Linux for Beginners
Office Productivity
Linux Installation
Linux Security
Linux Utilities
Linux Virtualization
Linux Kernel
System/Network Admin
Programming
Scripting Languages
Development Tools
Web Development
GUI Toolkits/Desktop
Databases
Mail Systems
openSolaris
Eclipse Documentation
Techotopia.com
Virtuatopia.com

How To Guides
Virtualization
General System Admin
Linux Security
Linux Filesystems
Web Servers
Graphics & Desktop
PC Hardware
Windows
Problem Solutions
Privacy Policy

  




 

 

Linuxtopia - Red Hat Enterprise Linux Rerenzhandbuch- Samba-Distribution Programme

14.8. Samba-Distribution Programme

14.8.1. findsmb

findsmb <subnet_broadcast_address>

Das findsmb-Programm ist ein PERL Script, welches Informationen �ber SMB-f�hige Systeme auf einem spezifischen Subnetz protokolliert. Wenn kein Subnetz eigens daf�r festgelegt worden ist, so wird das lokale Subnetz verwendet. Dabei werden IP-Adresse, NetBIOS-Name, Arbeitsgruppen- oder Dom�nen-Name, Betriebssystem und Version angezeigt.

Das folgende Beispiel zeigt den Output bei der Ausf�hrung von findsmb als irgendein authorisierter Benutzer auf dem System an.

findsmb
 
IP ADDR       NETBIOS NAME  WORKGROUP/OS/VERSION
------------------------------------------------------------------
10.1.59.25    VERVE         [MYGROUP] [Unix] [Samba 3.0.0-15]
10.1.59.26    STATION22     [MYGROUP] [Unix] [Samba 3.0.2-7.FC1]
10.1.56.45    TREK         +[WORKGROUP] [Windows 5.0] [Windows 2000 LAN Manager]
10.1.57.94    PIXEL         [MYGROUP] [Unix] [Samba 3.0.0-15]
10.1.57.137   MOBILE001     [WORKGROUP] [Windows 5.0] [Windows 2000 LAN Manager]
10.1.57.141   JAWS         +[KWIKIMART] [Unix] [Samba 2.2.7a-security-rollup-fix]
10.1.56.159   FRED         +[MYGROUP] [Unix] [Samba 3.0.0-14.3E]
10.1.59.192   LEGION       *[MYGROUP] [Unix] [Samba 2.2.7-security-rollup-fix]
10.1.56.205   NANCYN       +[MYGROUP] [Unix] [Samba 2.2.7a-security-rollup-fix]

14.8.2. make_smbcodepage

make_smbcodepage <c|d> <codepage_number> <inputfile> <outputfile>

Das make_smbcodepage-Programm kompiliert eine bin�re Codepage-Datei von einer Textformat-Definition. Es ist auch umgekehrt erlaubt, eine bin�ren Codepage-Datei zu dekompilieren, um eine Textformat-Definition zu erhalten. Dieses veraltete Programm ist Teil der Internationalisierungs-Features von Samba-Vorg�ngerversionen, welche standardm��ig in der aktuellen Version von Samba enthalten sind.

14.8.3. make_unicodemap

make_unicodemap <codepage_number> <inputfile> <outputfile>

Das make_unicodemap-Programm erstellt aus Textdateien bin�re Unicode-Dateien, sodass Samba auch Nicht-ASCII Zeichens�tze anzeigen kann. Dieses veraltete Programm war Teil der Internationalisierungs-Features von Samba-Vorg�ngerversionen und welche nun standardm��ig in der aktuellen Version von Samba enthalten sind.

14.8.4. net

net <protocol> <function> <misc_options> <target_options>

Der Befehl net ist dem gleichnamigen net-Befehl f�r Windows und MS-DOS sehr �hnlich. Das erste Argument beschreibt das Protokoll, welches zur Ausf�hrung des Befehls verwendet werden soll. Die <protocol>-Option kann ads, rap oder rpc zur Festlegung der Art von Serververbindung sein. Active Directory benutzt ads, Win9x/NT3 benutzt rap und Windows NT4/2000/2003 benutzt rpc. Wenn das Protokoll nicht angegeben wird, versucht net automatisch es selbst festzustellen.

Das folgende Beispiel zeigt eine Liste der verf�gbaren Shares f�r einen Host namens wakko an:

net -l share -S wakko
Password:
 
Enumerating shared resources (exports) on remote server:
 
 
Share name   Type     Description
----------   ----     -----------
data         Disk     Wakko data share
tmp          Disk     Wakko tmp share
IPC$         IPC      IPC Service (Samba Server)
ADMIN$       IPC      IPC Service (Samba Server)

Das folgende Beispiel zeigt eine Liste von Samba-Benutzern f�r einen Host namens wakko an:

net -l user -S wakko
root password:
 
User name             Comment
-----------------------------
andriusb              Documentation
joe                   Marketing
lisa                  Sales

14.8.5. nmblookup

nmblookup <options> <netbios_name>

Das nmblookup-Programm l�st NetBIOS Namen in IP-Adressen auf. Das Programm broadcastet dessen Anfrage im lokalen Subnetz bis der entsprechende Rechner antwortet.

Hier ist ein Beispiel:

nmblookup trek
querying trek on 10.1.59.255
10.1.56.45 trek<00>

14.8.6. pdbedit

pdbedit <options>

Das pdbedit-Programm verwaltet Accounts in der SAM-Datenbank. Alle Backends werden unterst�tzt, wie smbpasswd, LDAP, NIS+ und die tdb-Datenbank-Library.

Das Folgende sind Beispiele vom Hinzuf�gen, L�schen und Auflisten von Benutzern:

pdbedit -a kristin
new password:
retype new password:
Unix username:        kristin
NT username:
Account Flags:        [U          ]
User SID:             S-1-5-21-1210235352-3804200048-1474496110-2012
Primary Group SID:    S-1-5-21-1210235352-3804200048-1474496110-2077
Full Name:
Home Directory:       \\wakko\kristin
HomeDir Drive:
Logon Script:
Profile Path:         \\wakko\kristin\profile
Domain:               WAKKO
Account desc:
Workstations:
Munged dial:
Logon time:           0
Logoff time:          Mon, 18 Jan 2038 22:14:07 GMT
Kickoff time:         Mon, 18 Jan 2038 22:14:07 GMT
Password last set:    Thu, 29 Jan 2004 08:29:28 GMT
Password can change:  Thu, 29 Jan 2004 08:29:28 GMT
Password must change: Mon, 18 Jan 2038 22:14:07 GMT

pdbedit -v -L kristin
Unix username:        kristin
NT username:
Account Flags:        [U          ]
User SID:             S-1-5-21-1210235352-3804200048-1474496110-2012
Primary Group SID:    S-1-5-21-1210235352-3804200048-1474496110-2077
Full Name:
Home Directory:       \\wakko\kristin
HomeDir Drive:
Logon Script:
Profile Path:         \\wakko\kristin\profile
Domain:               WAKKO
Account desc:
Workstations:
Munged dial:
Logon time:           0
Logoff time:          Mon, 18 Jan 2038 22:14:07 GMT
Kickoff time:         Mon, 18 Jan 2038 22:14:07 GMT
Password last set:    Thu, 29 Jan 2004 08:29:28 GMT
Password can change:  Thu, 29 Jan 2004 08:29:28 GMT
Password must change: Mon, 18 Jan 2038 22:14:07 GMT

pdbedit -L
andriusb:505:
joe:503:
lisa:504:
kristin:506:

pdbedit -x joe

pdbedit -L
andriusb:505:
lisa:504:
kristin:506:

14.8.7. rpcclient

rpcclient <server> <options>

Das rpcclient-Programm gibt mittels Microsoft RPCs administrative Befehle aus , welche Zugang zu den grafischen Benutzeroberfl�chen (GUIs) der Windows Administration f�r Systemmanagement liefern. Dies wird oft von fortgeschrittenen Benutzern angewandt, welche ein ausgezeichnetes Verst�ndnis der vollen Komplexit�t von Microsoft RPCs besitzen.

14.8.8. smbcacls

smbcacls <//server/share> <filename> <options>

Das smbcacls-Programm modifiziert Windows ACLs auf Dateiein und Verzeichnissen, die gemeinsam von Samba benutzt werden.

14.8.9. smbclient

smbclient <//server/share> <password> <options>

Das smbclient-Programm ist ein vielseitiger UNIX-Client mit �hnlicher Funktionalit�t wie ftp.

14.8.10. smbcontrol

smbcontrol -i <options>

smbcontrol <options> <destination> <messagetype> <parameters>

Das smbcontrol-Programm sendet Kontrollnachrichten an laufende smbd- oder nmbd-Daemons. Die Ausf�hrung von smbcontrol -i l�sst Befehle interaktiv ablaufen, bis eine leere Zeile oder 'q' eingegeben wird.

14.8.11. smbgroupedit

smbgroupedit <options>

Das smbgroupedit-Programm stellt die Verbindung zwischen Linux und Windows Gruppen her.

14.8.12. smbmount

smbmount <//server/share> <mount_point> <-o options>

Das smbmount-Programm benutzt das low-level smbmnt-Program, um ein smbfs-Dateisystem zu mounten (Samba Share). Der Befehl mount -t smbfs <//server/share> <mount_point> <-o options> kann auch verwendet werden.

Zum Beispiel:

smbmount //wakko/html /mnt/html -o username=kristin
Password: <password>
[[email protected] /]# ls -l /mnt/html
total 0
-rwxr-xr-x    1 root     root            0 Jan 29 08:09 index.html

14.8.13. smbpasswd

smbpasswd <options> <username> <password>

Das smbpasswd-Programm verwaltet verschl�sselte Passw�rter. Dieses Programm kann von einem Superuser zur �nderung des Passworts eines jeden Benutzers sowie auch von einem normalen Benutzer zur �nderung des eigenen Samba-Passworts benutzt werden.

14.8.14. smbspool

smbspool <job> <user> <title> <copies> <options> <filename>

Das smbspool-Programm ist eine CUPS-kompatible Druckerschnittstelle zu Samba. Obwohl f�r die Verwendung mit CUPS-Druckern entworfen, funktioniert smbspool auch mit Nicht-CUPS-Druckern.

14.8.15. smbstatus

smbstatus <options>

Das smbstatus-Programm zeigt den Status gegenw�rtiger Verbindungen zum Samba-Server auf.

14.8.16. smbtar

smbtar <options>

Das smbtar-Programm f�hrt Backups durch und speichert von Windows-basierten Share-Dateien und -Verzeichnissen auf ein lokales Archivband. Obwohl dieser dem tar-Befehl �hnelt, sind die beiden nicht kompatibel.

14.8.17. testparm

testparm <options> <filename> <hostname IP_address>

Das testparm-Programm checkt die Syntax der smb.conf-Datei. Wenn sich ihre smb.conf-Datei am standardm��ig vorgegebenen Platz befindet (/etc/samba/smb.conf), dann brauchen Sie diesen nicht gesondert anzugeben. Die Spezifizierung von Hostname und IP-Adresse im testparm-Programm �berpr�ft, ob hosts.allow- und host.deny-Dateien ordnungsgem�� konfiguriert sind. Das testparm-Programm zeigt ebenso eine Zusammenfassung Ihrer smb.conf-Datei und der Rolle des Servers (Stand-Alone, Domain, usw.) nach dem Testen an. Dies ist sehr praktisch beim Debuggen, da es Kommentare ausschlie�t und die Informationen f�r den erfahrenen Administrator kurz und pr�gnant zum Lesen zur Verf�gung stellt.

Zum Beispiel:

testparm
Load smb config files from /etc/samba/smb.conf
Processing section "[homes]"
Processing section "[printers]"
Processing section "[tmp]"
Processing section "[html]"
Loaded services file OK.
Server role: ROLE_STANDALONE
Press enter to see a dump of your service definitions
<enter>
# Global parameters
[global]
        workgroup = MYGROUP
        server string = Samba Server
        security = SHARE
        log file = /var/log/samba/%m.log
        max log size = 50
        socket options = TCP_NODELAY SO_RCVBUF=8192 SO_SNDBUF=8192
        dns proxy = No
 
[homes]
        comment = Home Directories
        read only = No
        browseable = No
 
[printers]
        comment = All Printers
        path = /var/spool/samba
        printable = Yes
        browseable = No
 
[tmp]
        comment = Wakko tmp
        path = /tmp
        guest only = Yes
 
[html]
        comment = Wakko www
        path = /var/www/html
        force user = andriusb
        force group = users
        read only = No
        guest only = Yes

14.8.18. testprns

testprns <printername> <printcapname>

Das testprns-Programm checkt ob printername g�ltig ist und in printcap existiert. Sollte printcapname nicht festgelegt sein, so wird die in den Samba- oder printcap-Konfigurationsdateien standardm��ig festgelegte Datei benutzt.

14.8.19. wbinfo

wbinfo <options>

Das wbinfo-Programm zeigt Informationen des winbindd-Daemon an. der winbindd-Daemon muss laufen, damit wbinfo funktioneren kann.

 
 
  Published under the terms of the GNU General Public License Design by Interspire