Follow Techotopia on Twitter

On-line Guides
All Guides
eBook Store
iOS / Android
Linux for Beginners
Office Productivity
Linux Installation
Linux Security
Linux Utilities
Linux Virtualization
Linux Kernel
System/Network Admin
Programming
Scripting Languages
Development Tools
Web Development
GUI Toolkits/Desktop
Databases
Mail Systems
openSolaris
Eclipse Documentation
Techotopia.com
Virtuatopia.com

How To Guides
Virtualization
General System Admin
Linux Security
Linux Filesystems
Web Servers
Graphics & Desktop
PC Hardware
Windows
Problem Solutions
Privacy Policy

  




 

 

NOTE: CentOS Enterprise Linux is built from the Red Hat Enterprise Linux source code. Other than logo and name changes CentOS Enterprise Linux is compatible with the equivalent Red Hat version. This document applies equally to both Red Hat and CentOS Enterprise Linux.
Linuxtopia - CentOS Enterprise Linux Installationshandbuch fur x86, Itanium und AMD64 - Treibermedien

Anhang E. Treibermedien

E.1. Wozu werden Treibermedien ben�tigt?

W�hrend das Red Hat Enterprise Linux Installationsprogramm geladen wird, werden Sie m�glicherweise in einem Bildschirm nach Treibermedien gefragt. Der Bildschirm f�r die Treibermedien kommt dann am h�ufigsten vor:

  • Wenn Sie eine Installation von einem Netzwerkger�t aus ausf�hren

  • Wenn Sie eine Installation von einem Blockger�t aus ausf�hren

  • Wenn Sie eine Installation von einem PCMCIA-Ger�t aus ausf�hren

  • Wenn Sie das Installationsprogramm durch Eingeben von linux dd am boot-Prompt ausf�hren (Benutzer des Itanium sollten elilo linux dd eingeben)

  • Wenn Sie das Installationsprogramm auf einem Computer ausf�hren, der keine PCI-Ger�te enth�lt

E.1.1. Was ist ein Treibermedium?

Treibermedium k�nnen Hardware unterst�tzen, die nicht vom Installationsprogramm unterst�tzt oder eventuell auch nicht unterst�tzt wird. Die Treibermedien k�nnen eine Treiberdiskette oder ein Treiber-Image von Red Hat sein oder eine von Ihnen von Online-Treiber-Images erstellte Diskette oder CD-ROM sein oder vom Hardware-Hersteller mit dem Produkt mitgeliefert werden.

Treibermedien werden nur dann ben�tigt, wenn Sie f�r die Installation von Red Hat Enterprise Linux ein spezielles Ger�t verwenden. Treiber k�nnen f�r Netzwerkinstallationen (NFS), Installation mit PCMCIA oder Blockger�ten, nicht standardisierte oder sehr neue CD-ROM-Laufwerke, SCSI-Adapter, NICs und andere spezielle Ger�te verwendet werden.

AnmerkungAnmerkung
 

Wenn zur Installation von Red Hat Enterprise Linux auf Ihrem System kein unterst�tztes Ger�t ben�tigt wird, fahren Sie mit der Installation fort und f�gen Sie im Anschluss and die Installation den Support f�r das neue Ger�t hinzu.

E.1.2. Wie sind Treibermedien erh�ltlich?

Treiber-Images k�nnen von verschiedenen Quellen erhalten werden. Diese k�nnen Ihrem Red Hat Enterprise Linux beigelegt sein, oder von den Webseiten von Hardware- oder Software-Vertreibern bezogen werden. Wenn Sie glauben, dass Ihr System einen dieser Treiber ben�tigt, sollten Sie vor Beginn der Installation von Red Hat Enterprise Linux die Treiberdiskette erstellen.

F�r Benutzer von x86-basierten Systemen, enth�lt die Red Hat Enterprise Linux CD-ROM 1 Treiber-Images (einschlie�lich der Datei images/drvnet.img — Netzwerkkarten-Treiber und images/drvblock.img — Treiber f�r SCSI-Kontroller), die sehr viele (auch selten verwendete) Treiber enthalten.

TippTipp
 

Es ist auch m�glich, ein Treiber-Image �ber eine Netzwerkdatei zu verwenden. Anstelle des linux dd Bootbefehls verwenden Sie dann den linux dd=url-Befehl, wobei url durch die HTTP, FTP oder NFS-Adresse der zu verwendenden Treiber-Images ersetzt wird.

Eine weitere M�glichkeit, Informationen �ber spezielle Treiberdisketten zu erhalten, bietet die Red Hat Website

https://www.redhat.com/support/errata/ 

im Abschnitt Bug Fixes. Gelegentlich kommt es vor, dass Hardware, die nach dem Release einer Version von Red Hat Enterprise Linux erscheint, nicht mit den Treibern funktioniert, die im Installationsprogramm oder auf den Treiber-Images der Red Hat Enterprise Linux CD-ROM 1 enthalten sind. In solchen F�llen bietet eventuell die Webseite von Red Hat einen Link f�r ein Treiberdisketten-Image.

E.1.2.1. Erstellen einer Treiberdiskette von einer Image-Datei

Erstellen einer Treiberdiskette von einem Treiberdisketten-Image mit Red Hat Enterprise Linux:

  1. Legen Sie eine leere, formatierte Diskette (oder LS-120 Diskette f�r Itanium-Systeme) in das erste Disketten (oder LS-120)-Laufwerk ein.

  2. Geben Sie in dem Verzeichnis, das das Treiberdisketten-Image enth�lt - wie zum Beispiel drvnet.img, als root den Befehl dd if=drvnet.img of=/dev/fd0 ein.

TippTipp
 

Red Hat Enterprise Linux unterst�tzt die Verwendung eines USB Pen Drive, um Treiber-Images w�hrend des Installationsvorganges hinzuzuf�gen. Dabei mounten Sie am besten das USB Pen Drive und kopieren das gew�nschte driverdisk.img auf das USB Pen Drive. Zum Beispiel:

dd if=driverdisk.img of=/dev/sda 

Sie werden sodann w�hrend der Installation aufgefordert, die Partition auszuw�hlen sowie auch die zu benutzende Datei festzulegen.

E.1.3. Verwenden eines Treiber-Image w�hrend der Installation

Wenn Sie ein Treiber-Image verwenden m�ssen, wie zum Beispiel w�hrend einer Installation mit einem PCMCIA-Ger�t oder NFS-Installation, fordert Sie das Installationsprogramm auf, den Treiber (als Diskette, CD-ROM oder Dateiname) einzulegen, wenn dieser ben�tigt wird.

In einigen F�llen m�ssen Sie jedoch dem Red Hat Enterprise Linux Installationsprogramm speziell mitteilen, diese Treiberdiskette zu laden und w�hrend der Installation zu verwenden.

Um eine von Ihnen erstellte Treiberdiskette zu laden, starten Sie den Installationsvorgang, in dem Sie von der Red Hat Enterprise Linux CD-ROM 1 (oder mittels einem von Ihnen erstelltem Bootmedium) booten. F�r x86-basierte Systeme geben Sie am boot:Prompt linux dd ein, wenn Sie ein x86 oder x86-64 System verwenden. Informationen zum Booten des Installationsprogramms finden Sie unter Abschnitt 4.3.1. F�r Itanium-Systeme geben Sie am Shell>-Prompt elilo linux dd ein. Informationen zum Booten des Installationsprogramms finden Sie unter Abschnitt 4.3.2.

Das Red Hat Enterprise Linux Installationsprogramm wird Sie auffordern, die Treiberdiskette einzulegen. Sobald die Treiberdiskette vom Installationsprogramm gelesen wurde, stehen die Treiber f�r die Hardware, die dann sp�ter w�hrend der Installation gefunden wird, zur Verf�gung.

 
 
  Published under the terms of the GNU General Public License Design by Interspire