Follow Techotopia on Twitter

On-line Guides
All Guides
eBook Store
iOS / Android
Linux for Beginners
Office Productivity
Linux Installation
Linux Security
Linux Utilities
Linux Virtualization
Linux Kernel
System/Network Admin
Programming
Scripting Languages
Development Tools
Web Development
GUI Toolkits/Desktop
Databases
Mail Systems
openSolaris
Eclipse Documentation
Techotopia.com
Virtuatopia.com

How To Guides
Virtualization
General System Admin
Linux Security
Linux Filesystems
Web Servers
Graphics & Desktop
PC Hardware
Windows
Problem Solutions
Privacy Policy

  




 

 

NOTE: CentOS Enterprise Linux is built from the Red Hat Enterprise Linux source code. Other than logo and name changes CentOS Enterprise Linux is compatible with the equivalent Red Hat version. This document applies equally to both Red Hat and CentOS Enterprise Linux.
Linuxtopia - CentOS Enterprise Linux Rerenzhandbuch- Desktop-Umgebungen und Window Manager

7.2. Desktop-Umgebungen und Window Manager

Wenn der X-Server erst einmal l�uft, k�nnen X-Client-Applikationen zu diesem verbinden und eine GUI f�r den Benutzer erzeugen. Eine Anzahl von GUIs sind in Red Hat Enterprise Linux m�glich, vom rudiment�ren Tab Window Manager zur hochentwickelten, interaktiven GNOME Desktop-Umgebung, mit welcher die meisten Red Hat Enterprise Linux Benutzer vertraut sind.

Um die letztere, fortgeschrittenere GUI zu erzeugen, m�ssen zwei X-Client-Applikationen zum X-Server verbinden: Eine Desktop-Umgebung und ein Window Manager.

7.2.1. Desktop-Umgebungen

Eine Desktop-Umgebung umfasst eine Anzahl verschiedenster X-Clients. Diese zusammengenommen stellen die graphische Benutzeroberfl�che und Entwicklungsplattform dar.

Desktop-Umgebungen enthalten erweiterte Merkmale, die es X-Clients und anderen laufenden Prozessen erm�glichen, miteinander zu kommunizieren. Auf diese Weise k�nnen alle Applikationen, die f�r diese Umgebung geschrieben wurden, integriert und auf weitere Arten verwendet werden, wie beispielsweise die Drag-and-Drop Funktionen.

Red Hat Enterprise Linux liefert zwei Desktop-Umgebungen:

  • GNOME — Die standardm��ige Desktop-Umgebung f�r Red Hat Enterprise Linux, welche auf dem GTK+ 2 graphischen Toolkit basiert.

  • KDE — Eine weitere Desktop-Umgebung, welche auf dem Qt 3 graphischen Toolkit basiert.

Sowohl GNOME als auch KDE besitzen erweiterte Applikationen wie textverarbeitende Prozessoren, elektronische Kalkulationstabellen und Bedienerkonsolen-Ger�te, mit denen Sie das Look and Feel vollst�ndig steuern k�nnen. Beide Umgebungen k�nnen standardm��ige X-Clientanwendungen ausf�hren. Die meisten KDE-Anwendungen k�nnen auch in GNOME ausgef�hrt werden, wenn die Qt-Bibliotheken installiert sind.

7.2.2. Window Manager

Window Manager sind X-Clientprogramme, die die Art und Weise steuern, in der andere X-Clients positioniert, in ihrer Gr��e ver�ndert oder bewegt werden. Window Manager liefern dar�ber hinaus auch Titelleisten, Tastaturspezifizierung nach Tastatur oder Maus sowie benutzerspezifische Tasten- und Maustastenbindungen.

Vier Window-Manager sind in Red Hat Enterprise Linux enthalten:

  • kwin — Der KWin Window Manager ist der Default bei der Auswahl der KDE Desktop-Umgebung. Dies ist ein effizienter Window Manager, der benutzerdefinierte Themen unterst�tzt.

  • metacity — Der Metacity Window Manager ist der Default bei der Auswahl der GNOME Desktop-Umgebung. Es ist ein einfacher und effizienter Window Manager, der benutzerdefinierte Themen unterst�tzt.

  • mwm — Der Motif Window Manager ist ein Standalone Window Manager, mit grundlegenden Funktionen. Da dieser als Standalone entwickelt wurde, sollte er weder mit der GNOME noch mit der KDE Desktop-Umgebung ausgef�hrt werden.

  • twm — Ein minimalistischer Tab Window Manager, der im Vergleich am wenigsten Funktionalit�t bietet. Er kann als Standalone oder zusammen mit einer Desktop-Umgebung ausgef�hrt werden und wird als Teil des X11R6.8 Release installiert.

Diese Window Manager k�nnen als einzelne X-Clients ausgef�hrt werden, womit auch die Unterschiede deutlicher werden. Geben Sie den Befehl xinit <Pfad-zum-Window-Manager> ein, wobei <Pfad-zum-Window-Manager> der Speicherort der Bin�rdatei des Window Managers ist. Die Bin�rdatei kann ermittelt werden, indem Sie which <Window-Manager-Name> eingeben, wobei <Window-Manager-Name> der Name des gesuchten Window Manager ist.

 
 
  Published under the terms of the GNU General Public License Design by Interspire