Follow Techotopia on Twitter

On-line Guides
All Guides
eBook Store
iOS / Android
Linux for Beginners
Office Productivity
Linux Installation
Linux Security
Linux Utilities
Linux Virtualization
Linux Kernel
System/Network Admin
Programming
Scripting Languages
Development Tools
Web Development
GUI Toolkits/Desktop
Databases
Mail Systems
openSolaris
Eclipse Documentation
Techotopia.com
Virtuatopia.com

How To Guides
Virtualization
General System Admin
Linux Security
Linux Filesystems
Web Servers
Graphics & Desktop
PC Hardware
Windows
Problem Solutions
Privacy Policy

  




 

 

NOTE: CentOS Enterprise Linux is built from the Red Hat Enterprise Linux source code. Other than logo and name changes CentOS Enterprise Linux is compatible with the equivalent Red Hat version. This document applies equally to both Red Hat and CentOS Enterprise Linux.
Linuxtopia - CentOS Enterprise Linux Rerenzhandbuch- E-Mail-Programm-Kategorien

11.2. E-Mail-Programm-Kategorien

Im allgemeinen k�nnen alle E-Mail-Applikationen mindestens einer von drei Kategorien zugeordnet werden. Jede dieser Kategorien hat eine spezielle Funktion beim Senden und Verwalten von E-Mails. Obwohl die meisten Benutzer nur das E-Mail-Programm kennen, das sie zum Senden und Empfangen von Nachrichten benutzen, ist jede dieser Kategorien wichtig, um gew�hrleisten zu k�nnen, dass die E-Mails auch bei der richtigen Adresse ankommen.

11.2.1. Mail Transfer Agent

Ein Mail Transfer Agent (MTA) �bertr�gt E-Mails zwischen SMTP verwendenden Hosts. Eine E-Mail kann unter Umst�nden �ber mehrere MTA's auf dem Weg zu ihrem Bestimmungsort laufen.

W�hrend die �bermittlung von Mitteilungen zwischen Rechnern recht unkompliziert erscheinen mag, ist der gesamte Entscheidungsprozess, ob ein bestimmter MTA eine Mitteilung akzeptieren kann oder soll, um diese dann zu �bermitteln, ziemlich kompliziert. Zudem ist aufgrund der Spam-Problematik die Verwendung eines bestimmten MTAs normalerweise beschr�nkt, was auf dessen eigene Konfiguration oder auf die Zugriffskonfiguration des jeweiligen Netzwerks zur�ckzuf�hren ist.

Viele der moderneren E-Mail Client-Programme k�nnen zum Versenden von E-Mails als MTA agieren. Dieser Vorgang sollte jedoch nicht mit den Prozessen eines eigentlichen MTAs verwechselt werden. Der einzige Grund, warum E-Mail-Clients E-Mails wie ein MTA versenden k�nnen, ist derjenige, dass der Host der die Applikation betreibt, keinen eigenen MTA besitzt. Dies trifft vor allem f�r E-Mail-Clients auf Nicht-UNIX-basierten Betriebssystemen zu. Diese Client-Programme senden jedoch lediglich ausgehende E-Mails an einen MTA, f�r den sie authentifiziert sind und stellen die Nachricht nicht direkt an den E-Mail-Server des Empf�ngers zu.

Da Red Hat Enterprise Linux zwei MTAs, Sendmail und Postfix, enth�lt, m�ssen E-Mail Client-Programme oft nicht als MTA agieren. Red Hat Enterprise Linux enth�lt auch einen speziellen MTA, Fetchmail genannt.

F�r weitere Informationen zu Sendmail und Fetchmail siehe Abschnitt 11.3.

11.2.2. Mail Delivery Agent

Ein Mail Delivery Agent (MDA) wird vom MTA verwendet, um eingehende E-Mails in der richtigen Benutzer-Mailbox abzulegen. In vielen F�llen ist der MDA in Wirklichkeit ein Local Delivery Agent (LDA), wie mail oder Procmail.

Jedes Programm, das in der Lage ist Nachrichten dem Empf�nger zuzustellen, sodass diese in einem E-Mail-Client gelesen werden k�nnen, kann als MDA bezeichnet werden. Aus diesem Grund k�nnen einige MTAs (wie Sendmail und Postfix) die Rolle eines MDA �bernehmen, wenn sie neue E-Mails an die lokale Spool-Datei des Benutzers anh�ngen. Im Allgemeinen �bertragen MDAs weder Nachrichten �ber Systemgrenzen hinweg, noch stellen sie eine Benutzerschnittstelle zur Verf�gung; MDAs verteilen und sortieren Nachrichten auf einem lokalen Rechner, so dass eine E-Mail Client-Applikation auf diese Zugreifen kann.

11.2.3. Mail User Agent

Ein Mail User Agent (MUA) ist synonym zu einer E-Mail Client-Applikation. Ein MUA ist ein Programm, das zumindest das Lesen und Verfassen von E-Mails erlaubt. Viele MUAs k�nnen dem Benutzer nat�rlich auch in anderen Bereichen n�tzlich sein, unter anderem bei der Abfrage von Nachrichten �ber die POP- oder IMAP-Protokolle, der Einrichtung von Mailboxen zum Speichern der Nachrichten oder bei der �bergabe neuer Mitteilungen an einen MTA.

MUAs k�nnen grafisch sein, wie Mozilla Mail, oder sie haben eine sehr einfache auf Text basierende Schnittstelle, wie mutt oder pine.

 
 
  Published under the terms of the GNU General Public License Design by Interspire