Follow Techotopia on Twitter

On-line Guides
All Guides
eBook Store
iOS / Android
Linux for Beginners
Office Productivity
Linux Installation
Linux Security
Linux Utilities
Linux Virtualization
Linux Kernel
System/Network Admin
Programming
Scripting Languages
Development Tools
Web Development
GUI Toolkits/Desktop
Databases
Mail Systems
openSolaris
Eclipse Documentation
Techotopia.com
Virtuatopia.com

How To Guides
Virtualization
General System Admin
Linux Security
Linux Filesystems
Web Servers
Graphics & Desktop
PC Hardware
Windows
Problem Solutions
Privacy Policy

  




 

 

NOTE: CentOS Enterprise Linux is built from the Red Hat Enterprise Linux source code. Other than logo and name changes CentOS Enterprise Linux is compatible with the equivalent Red Hat version. This document applies equally to both Red Hat and CentOS Enterprise Linux.
Linuxtopia - CentOS Enterprise Linux Sicherheitshandbuch - Bedrohungen der Netzwerksicherheit

2.2. Bedrohungen der Netzwerksicherheit

Unzureichende Methoden bei der Konfiguration einiger Netzwerkaspekte kann das Risiko eines Angriffs erheblich erh�hen.

2.2.1. Unsichere Architekturen

Ein fehlerhaft konfiguriertes Netzwerk ist der erste Zugangspunkt f�r unbefugte Benutzer. Wenn Sie ein trust-based, offenes, lokales Netzwerk ungesch�tzt dem in h�chstem Grad unsicheren Internet aussetzen, ist das so, als wenn Sie Ihre Haust�r in einem unsicheren Vorort offenlassen — f�r eine Weile mag nichts passieren, aber eventuell wird sich jemand die Gelegenheit zu Nutze machen.

2.2.1.1. Broadcast-Netzwerke

Systemadministratoren vernachl�ssigen oftmals die Bedeutung vernetzter Hardware in ihren Sicherheitssystemen. Einfache Hardware wie z.B. Hubs und Router arbeiten nach dem Broadcast oder ungeschaltetem Prinzip; d.h. wenn ein Knoten Daten �ber ein Netzwerk �bertr�gt, sendet die Hub oder der Router die Datenpakete solange, bis der Empf�ngerknoten die Daten empfangen und verarbeitet hat. Diese Methode ist am anf�lligsten f�r ARP (Address Resolution Protocol) oder MAC (Media Access Control) Spoofing durch au�enstehende Angreifer oder unbefugte Benutzer in lokalen Knoten.

2.2.1.2. Zentralisierte Server

Eine weitere Netzwerkfalle ist die Verwendung zentralisierter Rechner. Eine beliebte Ma�nahme zur Kostensenkung f�r Firmen ist es, alle Dienste auf einer einzigen, leistungsstarken Maschine zusammenzuf�hren. Dies ist bequem, da einfacher zu verwalten und es kostet wesentliche weniger als Multiple-Server-Konfigurationen. Ein zentralisierter Server bildet jedoch auch einen Fehlerpunkt im Netzwerk. Wird der zentrale Server besch�digt, kann dadurch das gesamte Netzwerk nutzlos oder gar zur Angriffsfl�che f�r Datenmanipulation oder Diebstahl werden. In diesen F�llen wird ein zentraler Server zur offenen T�r und erlaubt Zugang zum gesamten Netzwerk.

 
 
  Published under the terms of the GNU General Public License Design by Interspire