Follow Techotopia on Twitter

On-line Guides
All Guides
eBook Store
iOS / Android
Linux for Beginners
Office Productivity
Linux Installation
Linux Security
Linux Utilities
Linux Virtualization
Linux Kernel
System/Network Admin
Programming
Scripting Languages
Development Tools
Web Development
GUI Toolkits/Desktop
Databases
Mail Systems
openSolaris
Eclipse Documentation
Techotopia.com
Virtuatopia.com

How To Guides
Virtualization
General System Admin
Linux Security
Linux Filesystems
Web Servers
Graphics & Desktop
PC Hardware
Windows
Problem Solutions

  




 

 

Linuxtopia - Red Hat Enterprise Linux Einfuhrung in die System-Administration - Drucker und Drucken

Kapitel 7. Drucker und Drucken

Drucker sind essentiell zur Erstellung einer Hardcopy oder Ausdrucks — eine physikalische Abbildung von Daten auf Papier — von Dokumenten zur gesch�ftlichen, akademischen und privaten Nutzung. Drucker sind zum unabk�mmlichen Peripherieger�t in allen Gesch�ftsebenen und im institutionellen Computergebrauch geworden.

Dieser Abschnitt behandelt die verschiedenen, erh�ltlichen Drucker und vergleicht deren Nutzung in unterschiedlichen Anwendungsbereichen. Danach wird beschrieben, wie Druckvorg�nge von Red Hat Enterprise Linux unterst�tzt werden.

7.1. Druckertypen

Wie auch bei jedem anderen Computerperipherieger�t gibt es verschiedene Typen von Druckern. Einige Drucker arbeiten mit Technologien, die manuelle, schreibmaschinenartige Funktionalit�t nachahmen, w�hrend andere Drucker Tinte auf Papier spr�hen oder mittles Laser ein Image der zu druckenden Seite generieren. Drucker Hardware l�sst sich an einen PC oder Netzwerk entweder parallel, seriell oder mittels Daten-Netzwerk-Protokollen anschliessen. Es gibt einige Faktoren, die bei der Beschaffung und dem Einsatz von Druckern in Ihrem EDV-Anwendungsbereich in Betracht gezogen werden m�ssen.

Die folgenden Abschnitte behandeln die verschiedenen Druckertypen und die Protokolle, die von Druckern dazu benutzt werden, um mit Computern zu kommunizieren.

7.1.1. Erw�gungen zum Thema Drucken

Es gibt einige Aspekte die bei der Evaluierung eines Druckers in Betracht gezogen werden m�ssen. Nachstehend werden einige der �blichsten Kriterien aufgelistet in Bezug auf Ihre Druckbed�rfnisse.

7.1.1.1. Funktion

Ihre organisatorischen Bed�rfnisse festzulegen und wie ein Drucker diesen Bed�rfnissen gerecht werden kann ist ein grundlegendes Kriterium bei der Bestimmung der richtigen Art von Drucker f�r Ihren Anwendungsbereich. Die wichtigste Frage, die sich hierbei stellt, ist "Was muss bei uns ausgedruckt werden?" Da es speziell ausgerichtete Drucker zum Drucken von Text, Bildern oder jeglicher Variation davon gibt, sollten Sie sicher gehen, dass Sie das richtige Werkzeug f�r Ihre Zwecke beschaffen.

Wenn zum Beispiel der Bedarf nach hoch-qualitativen Farbbildern auf professionellem Kunstdruckpapier besteht, wird empfohlen einen Farbstoffsublimationsdrucker oder einen Farbdrucker mit Thermal-Wachs-�bertragung anstatt eines Laserdruckers oder Anschlagdruckers zu verwenden.

Umgekehrt sind Laser- oder Tintenstrahldrucker bestens geeignet zum Drucken von Rohentw�rfen oder Dokumenten, die zum internen Gebrauch bestimmt sind (solche Massen-Drucker werden normalerweise als Arbeitsgruppen-Drucker bezeichnet). Die Bed�rfnisse des Alltagsbenutzers zu bestimmen, erlaubt Systemadministratoren den richtigen Drucker f�r die jeweilige Arbeit ausfindig zu machen.

Andere Faktoren, die ebenso in Betracht gezogen werden m�ssen, sind Features wie Duplexing — die F�higkeit auf beiden Seiten eines Papierblattes zu drucken. Herk�mmliche Drucker konnten lediglich auf einer Seite eines Blattes drucken (auch als Simplex-Druckvorgang bekannt). Die meisten einfacheren Druckermodelle haben auch heutzutage noch kein standardm��iges Duplexing. Solche Erweiterungen k�nnen einmalige Kosten erheblich in die H�he treiben. Jedoch auf lange Sicht gesehen kann Duplex-Drucken die Kosten �ber einen l�ngeren Zeitraum hinweg reduzieren, indem Papier eingespart wird und dadurch die Kosten im Bereich der Verbrauchsmaterialien gesenkt werden k�nnen — haupts�chlich Papier.

Ein anderer Faktor, der in Betracht gezogen werden sollte, ist die Papiergr��e. Die meisten Drucker k�nnen mit den g�ngigen Papiergr��en umgehen:

  • Letter — (8 1/2" x 11")

  • A4 — (210mm x 297mm)

  • JIS B5 — (182mm x 257mm)

  • Legal — (8 1/2" x 14")

Wenn bestimmte Abteilungen (wie zum Beispiel Marketing oder Design) spezielle Bed�rfnisse haben, wie die Erstellung von Postern oder Bannern, so gibt es auch sogenannte Gro�format-Drucker, die auch A3-Format (297mm x 420mm) oder kleinformatige Zeitungen (11" x 17") drucken k�nnen. Zus�tzlich dazu gibt es Drucker, die auch f�hig sind sogar noch gr��ere Gr��en zu drucken, welche aber zumeist nur zu speziellen Zwecken, wie dem Ausdrucken von Pl�nen benutzt werden.

Zus�tzlich dazu sollten High-End-Funktionen, wie zum Beispiel Netzwerkmodule f�r Arbeitsgruppen- und Drucken von entfernten Einsatzorten in den Evaluierungsprozess miteinbezogen werden.

7.1.1.2. Kosten

Die Kosten sind ein weiterer Faktor, der bei der Drucker-Auswertung in Betracht gezogen werden sollte. Jedoch ist die Festlegung der einmaligen Kosten bei der Anschaffung des Druckers selbst nicht ausreichend. Es gibt andere Kosten, die ebenso in Betracht gezogen werden m�ssen, wie zum Beispiel Verbrauchsmaterialien, Ersatzteile und Wartung sowie auch Zus�tze.

Wie der Name schon sagt, ist Verbrauchsmaterialien ein Allgemeinbegriff, der die Materialien beschreibt, welche w�hrend des Druckvorganges aufgebraucht werden. In diesem Falle sind die Verbrauchsmaterialien vorwiegend Druckmedium und Tinte.

Das Medium ist das Material, auf dem der Text oder das Bild ausgedruckt wird. Die Auswahl des Mediums h�ngt absolut von der Art von Information ab, die ausgedruckt werden soll.

Wenn Sie zum Beispiel einen Ausdruck eines digitalen Bildes machen m�chten, so ist dabei ein spezielles Kunstdruck- oder Hochglanzpapier erforderlich, welches auch f�r einen l�ngeren Zeitraum nat�rlicher oder k�nstlicher Beleuchtung ausgesetzt werden kann und ebenso eine genaue Farbwiedergabe gew�hrleistet. Diese Vorz�ge werden auch als farbecht bezeichnet. F�r Dokumente, die eine spezielle Archivierungsg�te erfordern (wie zum Beispiel Vertr�ge, sonstige rechtliche Papiere und permanente Aufzeichnungen), sollte ein mattes (oder Nicht-Glanz-) Papier verwendet werden. Die St�rke (oder Dicke) des Papiers spielt ebenfalls eine gro�e Rolle, da manche Drucker eine Papierweiterf�hrung besitzen, die nicht geradlinig, bzw. auf einer Ebene verl�uft. Die Benutzung von zu d�nnem ode zu dickem Papier kann dabei zu Papierstaus f�hren. Manche Drucker k�nnen ebenfalls auf transparentem Papier drucken, was die Abbildung der gedruckten Information mittels Projektor auf einer Leinwand w�hrend Pr�sentationen m�glich macht.

Spezial-Medien, wie oben beschrieben k�nnen die Kosten der Verbrauchsg�ter erheblich beeinflussen und sollten bei der Beurteilung von Druckerbed�rfnissen miteinbezogen werden.

Tinte ist ein Allgemeinbegriff, wenn auch nicht alle Drucker fl�ssige Tinte verwenden. Zum Beispiel benutzern Laserprinter eine Art Pulver, auch als Toner bezeichnet, w�hrend Anschlagdrucker in Tinte getr�nkte Farbb�nder benutzen. Es gibt auch Spezialdrucker, welche die Tinte w�hrend des Druckvorganges aufheizen, w�hrend andere Drucker kleinste Tr�pfchen Tinte auf das jeweilige Medium spr�hen. Die Wiederbeschaffungskosten k�nnen daher enorm variieren und h�ngen auch davon ab, ob der Tintenbeh�lter wiederbef�llbar ist oder ob ein g�nzlicher Austausch der Tintenpatrone erforderlich ist.

 
 
  Published under the terms of the GNU General Public License Design by Interspire